Bonnie und die Magie des Schwarzwaldes

Zum Nachfahren Hin: Uhldingen – Aach – Engen – Bonndorf im Schwarzwald –Schluchsee – Lenzkirch – Todtnau – Schönau – L123 – Münstertal Zurück: Wembach – St Blasien – Rothaus Brauerei – Tengen – Mühlhausen – Ludwigshafen am Bodensee – Uhldingen Komme gerade von meinem Orthopäden. Jung ist er und fährt hinterm Haus in seiner […]

Sex, Drugs and Frock’n Roll

Bonnie und ich waren gestern in Sigmaringen Eis essen und sind dann die schöne Lauchert hoch gebrummelt und am Blautopf an der Blau in Blaubeuron gelandet. Was für eine Idylle. Blau, Blau und noch mal Blau. Da machte sich die Seele lang und locker – so wie die Enten eifrig und glücklich die Hälse lang […]

Alles ist erleuchtet

Winter. Ich habe einen Film gesehen. „Alles ist erleuchtet“, ein junger vegetarischer Jude auf der Suche nach seinem Großvater. Trotz der Weite der ukrainischen Sonnenblumenfelder: Der Film hat mich mitgenommen. Ich gehe nach draußen. Die Bonnie unter einem zarten Mantel aus Eiskristallen. Der Scheinwerfer umflort von Melancholie. „Was ist los“, will die Bonnie wissen. „Winter […]

Der Abgrund

Vor einigen Tagen habe ich Holger van Claus getroffen. Wer das ist? Das weiß ich auch nicht genau. Er ist ein verschwiegener Kerl, verheiratet, zwei Ehefrauen, ein Hund und zwei Katzen. Kinder auch, aber das ist etwas kompliziert. Sein Alter ist auch etwas kompliziert. Er schreibt sehr gern. Mal breit ausgewalzt, mal eher übersichtlich, mal […]

Val Veny oder die Dialektik des Alterns

Ja, sagt die Bonnie, da kannst du über sieben Pässe jagen, da kannst du tief hängend durch die Kurven fetzten, es hilft alles nichts: Es gibt Momente, da weißt du: Nicht nur die Ökonomie, sondern auch dein Alter folgt den Gesetzen der Dialektik. Ich schau sie fragend an. Hat die Marx gelesen? Aber Bonnie ist […]

Gebet

Bonnie hat ja seit einiger Zeit eine lyrische Ader entwickelt. Das überrascht. 220 kg Stahl, Alu und Plastik durch Schrauben, Bolzen und Nieten gebändigt, zwei Kolben, die unermüdlich und in brüderlicher Harmonie (oder schwesterlicher? Na, da weiß ich nicht so richtig.) im Viervierteltakt nüchtern und schnörkellos ihre Arbeit verrichten – wo ist denn da Platz […]